Grundsteinlegung im Technologiepark Karlsruhe

Der Neubau soll eine Kita, eine Grundschule und eine Gemeinschaftsschule beherbergen. WOLFF & MÜLLER übernimmt die schlüsselfertige Erstellung samt Ausführungsplanung.

WOLFF & MÜLLER baut das element-i Bildungshaus Technido im Technologiepark Karlsruhe. Bildquelle: plus+ bauplanung GmbH

Juni 2018 – Der Technologiepark Karlsruhe wächst. Damit steigt auch der Bedarf an flexiblen Betreuungsangeboten und Ganztagsschulen für die Kinder der Mitarbeiter. Das bestehende element-i Bildungshaus Technido im Technologiepark soll nun deutlich erweitert werden: An der nordwestlichen, bisher unbebauten Ecke des Grund­stücks in der Konrad-Zuse-Straße 11 bis 13 entsteht ein rund 10.000 Quadratmeter großer Neubau. Er wird eine Kita, eine Grundschule und eine Gemeinschaftsschule beherbergen, später soll eine gymnasiale Oberstufe hin­zu­kommen. Sämtliche Bauleistungen hat der Bauherr, die element-i Bildungshaus Technido gGmbH, direkt an WOLFF & MÜLLER vergeben. Das Bauunternehmen wird das Gebäude nicht nur schlüsselfertig erstellen, sondern ist auch für die Ausfüh­rungs­planung zuständig. „WOLFF & MÜLLER hat unsere hohen Erwartungen an die Gestaltung und Energieoptimierung der Immobilie am besten und wirtschaftlichsten erfüllt“, sagt Waltraud Weegmann, Geschäftsführerin des Konzept-e Trägernetzwerks, das über 40 element-i Kinderhäuser und Schulen führt. Die Grundsteinlegung findet am 21. Juni 2018 statt, das Bildungshaus soll zum Schuljahr 2019/2020 eröffnen.

Beratung im Vorfeld
Schon in einer frühen Phase hat WOLFF & MÜLLER den Auftraggeber beraten. „Wir haben mit dem Bauherrn verschiedene technische Lösungen durchgespielt, um eine möglichst wirtschaftliche Umsetzung des Bauprojektes zu erreichen“, sagt Bertram Giesinger, Leiter der WOLFF & MÜLLER-Zweigniederlassung Karlsruhe. Das Bauunternehmen konnte so auch seine langjährige Erfahrung mit Bildungs- und Forschungsgebäuden in das Projekt einbringen. Zum Beispiel hat WOLFF & MÜLLER in den vergangenen Jahren die Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach, die Grundschule in Ruit und die Elementary und High School in Böblingen errichtet. Auf der Referenzliste des Unternehmens stehen auch mehrere Universitätsgebäude in Karlsruhe und Mannheim sowie die Berufsakademie Schwenningen.

Bildung mit Konzept
Das neue element-i Bildungshaus Technido wird Kinder von der Kita bis zum Abitur begleiten. Die Kindertagesstätte kann 120 Kinder aufnehmen, die Grundschule 140 Schülerinnen und Schüler, die Gemeinschaftsschule hat 280 Plätze und die spätere gymnasiale Oberstufe 80. Insgesamt können so 620 Kinder und Jugendliche unter dem Dach des Bildungshauses betreut oder unterrichtet werden. Gelernt wird nach der element-i Pädagogik, die großen Wert auf Indivi­dualität, Interessen und Gemeinschaft legt.

Architektonisches Konzept
Das Konzept für den Neubau stammt von der plus+ bauplanung GmbH aus Neckartenzlingen – das Büro hatte 2017 den ersten Preis in einem Architekturwettbewerb gewonnen. Architekt Olaf Hübner und seine Kollegen haben das 110 Meter lange Haus in mehrere Baukörper gegliedert, um eine Maßstäblichkeit zu erzeugen, die einer Schule entspricht. Typisch für element-i sind die sogenannten Lernhäuser für mehrere Klassen unterschiedlicher Altersstufen. Sie sind in den Obergeschossen untergebracht, dazwischen entstehen Dachterrassen. Allgemeine Nutzungen wie Verwaltung, Bibliothek, Holzwerkstatt und Mensa sind im Erdgeschoss angeordnet. „Eine Besonderheit des Neubaus ist das innovative, energiesparende Lüftungs- und Kühlungskonzept“, sagt Oberbauleiter Christophe Ledig. Gekühlt wird beispielsweise durch automatische Nachtdurchlüftung, Bauteilaktivierung und Erdkanäle. Die Energieversorgung der Räume wird automatisch, präsenzabhängig gesteuert. Erneuerbare Energien werden zum Beispiel in Form einer Photovoltaik-Anlage genutzt.

Hightech in Karlsruhe
Der Technologiepark Karlsruhe (TPK) richtet sich an etablierte Firmen aus dem Hightech-Sektor und deren Dienstleister. Er bündelt das Potenzial der forschungs­starken Technologie-Region Karlsruhe mit Standortvorteilen wie eine gute Verkehrsanbindung und die Nähe zu Frankreich und zur Schweiz. Seit 1996 wurden dort rund ein Dutzend Bürogebäude auf einem Gebiet mit 30 Hektar Größe erbaut, in denen inzwischen mehr als 70 Unternehmen mit ca. 3.000 Mitarbeitern angesiedelt sind. Das Parkmanagement bietet den Firmen Dienstleistungen wie Casino, Konfe­renz­räume, Kinderbetreuung usw. und fördert den Austausch zwischen Unternehmen, Wissenschaft und Behörden.

Links:

Zum architektonischen Konzept

Zum element-i Bildungshaus Technido

Zur Schule im Technido

Zurück