DIGITALISIERUNG UMFASSEND NUTZEN

Viele Baufachleute betrachten BIM vorranging als IT-Thema. Unserer Ansicht nach greift dies zu kurz. Bei WOLFF & MÜLLER verstehen wir BIM nicht nur als Building Information Modeling, sondern als Building Information Management. Weil es eben nicht „nur“ um das virtuelle Gebäudedatenmodell geht, sondern vor allem um das ganzheitliche Management von Informationen entlang des Produktlebenszyklus eines Bauwerks: von der Planung über die Realisierung bis zur Bewirtschaftung. Durch das digitale Informationsmanagement können wir unseren Bauprozess und die damit zusammenhängenden Unterstützungsprozesse deutlich optimieren und besser aufeinander abstimmen. Und so partnerschaftlich mit Ihnen immer effektiver und innovativer bauen.

BIM entfaltet seine größte Wirkung, wenn alle Beteiligten von Anfang an zusammenarbeiten und ihr Wissen in das Projekt einbringen. Vom Bauherren über unsere Baupartner bis zu den späteren Betreibern und Nutzern der Immobilie.

Der Ablauf eines Bauprojekts mit BIM

  1. Gemeinsames Projektverständnis
    Alle Beteiligten starten mit einem gemeinsamen Projektverständnis.
  2. Datenmodell
    Von Anfang an fließen alle relevanten Daten in ein zentrales, virtuelles Modell mit fünf Dimensionen –
    Höhe, Breite, Länge, Kosten und Zeit. Gelände- und Bauwerksdaten für BIM werden zunehmend
    durch den Einsatz von Drohnen gewonnen.
  3. Simulationen
    In diesem Modell können Sie alle Ideen und Varianten durchspielen. So lassen sich Kollisionen
    vermeiden und Probleme frühzeitig erkennen.
  4. Exakte Kalkulation
    Sie wissen jederzeit den exakten Kosten- und Zeitaufwand.
  5. Planungssicherheit
    Auf dieser Basis können Sie die richtigen Entscheidungen treffen.
  6. Echtzeit-Viewer
    In der Bauphase kennen alle immer den aktuellen Stand.
  7. Präzise Bausteuerung
    So lassen sich Gewerke und Prozesse präzise koordinieren.
  8. Gebäudebetrieb
    Wenn das Bauwerk in Betrieb ist, können die Daten weiter genutzt werden.
  9. Facility Management
    Das ermöglicht z. B. ein effizientes Facility Management