2016

80 JAHRE WOLFF & MÜLLER

Im Jubiläumsjahr gehört WOLFF & MÜLLER zum Kreis der deutschen Top 500 Familienunternehmen, gewinnt den Umweltpreis des Landes Baden-Württemberg und ist bester mittelständischer Arbeitgeber im Bau laut Focus, Xing und Kununu.

80 JAHRE WOLFF & MÜLLER
2015

 Bauunternehmen des Jahres 2015

Gesamtsieger des deutschlandweiten Wettbewerbs der TU München und des Fachmagazins tHIS; iTWO-Award 2015: Die dritte Auszeichnung in Folge für den konsequenten Einsatz von BIM (Building Information Modeling), verliehen von der Stanford University und RIB)

Bauunternehmen des Jahres 2015
2014

Bauunternehmen des Jahres 2014

Auszeichnung der TU München und des Fachmagazins tHIS als „Bauunternehmen des Jahres 2014“ im Bereich Hochbau
Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014: Top 3 der nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands mittlerer Größe
Beteiligung am Ingenieurbüro HKC
iTWO-Award 2014 von RIB: Best Technical Workflow

Bauunternehmen des Jahres 2014
2013

Deutschland baut!

Beitritt zur Initiative „Deutschland baut!“
Eröffnung der Geschäftsstellen Dortmund und Frankfurt
Großbaustelle in Künzelsau erstmals mit dem TÜV-Zertifikat „Präventiv und Nachhaltig“ für vorbildliches Nachunternehmer- und Umweltmanagement ausgezeichnet
iTWO-Award 2013 von RIB: Best Practicing Contractor in Germany

Deutschland baut!
2012

Neue Beteiligungen

Ausbau der Stahlbau-Kompetenz: mehrheitliche Beteiligung an den Firmen FISCHER Stahlbau GmbH und der Fischer GLASSCON GmbH. Gründung der WOLFF & MÜLLER Government Services und der WOLFF & MÜLLER Einkaufspartner GmbH.

WOLFF & MÜLLER ist umweltzertifiziert nach DIN EN ISO 14001. Einführung eines Energiemanagementsystems. Einführung eines Zertifizierungssystems von Nachunternehmern in Zusammenarbeit mit den zuständigen Bundesbehörden.

Im Geschäftsfeld Rohstoffe/Baustoffe wird ein weiteres Trocknungswerk in Quedlinburg in Betrieb genommen.

Neue Beteiligungen
2011

75 Jahre „Bauen mit Begeisterung“

Jubiläum: WOLFF & MÜLLER feiert 75 Jahre „Bauen mit Begeisterung“. Gründung der Standorte Hamburg und Augsburg.

75 Jahre „Bauen mit Begeisterung“
2010

vollständig CO2-neutral

Als erstes deutsches Bauunternehmen wirtschaftet WOLFF & MÜLLER vollständig CO2-neutral.

vollständig CO2-neutral
2009

Gewinnung von Vermiculite

Nachhaltigkeit als Bauprinzip. WOLFF & MÜLLER setzt deutschlandweit auf Ökostrom, neue nachhaltige Bau- und Energiekonzepte und wird Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Erweiterung des Baustoffbereichs. Europaweit erstmalige Gewinnung von Vermiculite.

Gewinnung von Vermiculite
2008

WOLFF & MÜLLER Holding

Die Strategie der Spezialisierung in definierte Segmente des Bauens findet nun auch gesellschaftsrechtliche Verankerung: Gründung der operativen Gesellschaften Regionalbau, Spezialbau, Tief- und Straßenbau unter dem Dach der WOLFF & MÜLLER Holding.

WOLFF & MÜLLER Holding
2006

Mercedes-Benz-Museum Stuttgart

Mit dem Bau des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart stellt WOLFF & MÜLLER seine Kompetenz beim Bau hochkomplexer Sonderimmobilien unter Beweis. Im gleichen Jahr arbeitet das Unternehmen am größten Auftrag seiner Firmengeschichte – der Infineon Zentrale Campeon (ARGE) in Neubiberg, mit einer Projektgröße von 240 Mio. Euro.

Mercedes-Benz-Museum Stuttgart
2005

Eintritt von Dr. Albert Dürr

Mit dem Eintritt von Dr. Albert Dürr schreibt das Unternehmen seine Geschichte als Familienunternehmen nun in dritter Generation fort.

Eintritt von Dr. Albert Dürr
2003

Beteiligung an ERBUD

Beteiligung an der polnischen Baugesellschaft ERBUD. 2007 folgt der Börsengang an der polnischen WIG. Heute zählt die ERBUD S. A. zu den Top 10 der polnischen Baubranche.

Senator h. c. Wolfgang Dürr verstirbt im Alter von 62 Jahren.

Beteiligung an ERBUD
2002

 Übernahme der PST Spezialtiefbau

Mit der Übernahme der PST Spezialtiefbau Süd erweitert das Unternehmen seine Kompetenz um den Spezialtiefbau.

Übernahme der PST Spezialtiefbau
2001

Erweiterung der Geschäftsfelder

Erweiterung der Geschäftsfelder im Baustoffsektor. Im Quarzsandwerk Quedlinburg werden feinste Quarz- und Filtersande produziert. Sie erschließen neue Märkte außerhalb des Baubereichs, beispielsweise zur Wasseraufbereitung in der Getränkeindustrie.

Erweiterung der Geschäftsfelder
1994

PPP-Modelle

Echte Pionierarbeit auf dem Gebiet der Zusammenarbeit zwischen privaten Investoren und öffentlicher Hand in sog. Investorenmodellen. Später unter dem Namen PPP-Modelle bekannt, entstehen Schulen, Akademien, Kliniken, Ärztehäuser, Verwaltungs- und Forschungseinrichtungen oder auch Polizeistationen.

PPP-Modelle
1987

Sparten trennen

Die Sparten Hochbau sowie Tief- und Straßenbau werden innerhalb der Unternehmensstruktur getrennt. Damit wird den unterschiedlichen Bauweisen in diesen beiden Bereichen Rechnung getragen.

Sparten trennen
1981

größter Einzelauftrag

WOLFF & MÜLLER erhält den bis zu diesem Zeitpunkt größten Einzelauftrag seiner Firmengeschichte: In konventioneller Bauweise entstehen in Bagdad die neuen Verwaltungsgebäude an der Haifa Street: schlüsselfertig in nur 20 Monaten. Parallel werden Anlagen zur Wasserversorgung und Energiegewinnung sowie Werkstätten und Fabriken gebaut.

größter Einzelauftrag
1977

Neues Management

Wolfgang Dürr tritt als Mitglied der Geschäftsleitung ins Unternehmen ein. Mit neuen Managementmethoden und den Mitteln der modernen Computertechnologie schafft er die Voraussetzungen für die Entwicklung zum modern ausgerichteten Baudienstleister.

Neues Management
1976

Internationales Baugeschäft

Großprojekte in Nigeria und Saudi-Arabien markieren den Start ins internationale Baugeschäft.

Internationales Baugeschäft
1975

Bewegung und Sanierung

Steigende Realisierungskosten und höhere Preise für Bauland fördern den Trend zu Renovierung und Sanierung. Mit der Gründung der Sparte Altbaumodernisierung stellt sich WOLFF & MÜLLER gezielt darauf ein.

Bewegung und Sanierung
1960

Betonfertigteilwerk in Linkenheim

WOLFF & MÜLLER erstellt das erste eigene Betonfertigteilwerk in Linkenheim.

Betonfertigteilwerk in Linkenheim
1955

WOLFF & MÜLLER Wohnbau GmbH

Auf den Trend zu Mietwohnungen und Eigenheimen reagiert WOLFF & MÜLLER mit der Tochtergesellschaft WOLFF & MÜLLER Wohnbau GmbH. Zahlreiche Anlagen mit Eigentumswohnungen und Reihenhäusern werden erstellt.

WOLFF & MÜLLER Wohnbau GmbH
1954

Kompetenz in Großbauprojekten

Eigene Kiesgewinnungswerke machen WOLFF & MÜLLER unabhängig vom wichtigsten Baustoff. Kies wird erstmals in Linkenheim bei Karlsruhe aus den Baggerseen gefördert. Weitere Werke in Speyer und Hagenbach folgen.

WOLFF & MÜLLER ist am Ausbau des Stuttgarter Hafens beteiligt und beweist erstmalig Kompetenz in Großbauprojekten.

Kompetenz in Großbauprojekten
1953

sozialer Wohnungsbau

Im Mittelpunkt steht nun der soziale Wohnungsbau mit zahlreichen Hochhäusern. Diese Aufgaben übernimmt die „Wohnbau Körsch“ in Denkendorf. Zunehmender Verkehr auch in ländlichen Regionen führt zur Gründung der Sparte Tief- und Straßenbau mit eigener Asphaltaufbereitungsanlage in Künzelsau.

sozialer Wohnungsbau
1951

Gründung Denkendorf GmbH

Durch den Bauboom der Nachkriegszeit steigt der Bedarf an Bauholz. Die Holzwerke Denkendorf GmbH wird gegründet.

Gründung Denkendorf GmbH
1949

Niederlassung in Künzelsau

Gründung der ersten WOLFF & MÜLLER Niederlassung in Künzelsau und gleichzeitiger Startschuss für ein deutschlandweites Niederlassungsnetz.

Niederlassung in Künzelsau
1945

Wiederaufbau Stuttgart

WOLFF & MÜLLER beteiligt sich am Wiederaufbau der zerstörten Stadt Stuttgart und des Daimler-Werks. Man beweist besondere Innovationsstärke und Improvisationskraft in der Materialbeschaffung.

Wiederaufbau Stuttgart
1939

1.500 Mitarbeiter

Mit 1.500 Mitarbeitern werden bis Kriegsausbruch Infrastrukturgebäude sowie Industrieobjekte vor allem für Daimler-Benz und Bosch gebaut.

1.500 Mitarbeiter
1936

Gründung

Baumeister Gottlob Müller und Dipl.-Ing. Karl Wolff gründen das Baugeschäft WOLFF & MÜLLER

Gründung
2016
1936
Top Company Open Company