Großsporthalle, Hilda-Gymnasium
Pforzheim
K 1700 HP, Aufzugsturm Nagold
Weiterstadt

Erweiterung Vakuumschmelze


Hanau

Das deutsche Unternehmen Vacuumschmelze (VAC) entwickelt und produziert mit 4000 Mitarbeitern in über 40 Ländern der Erde magnetische Spezialwerkstoffe. 

Auf dem Werksgelände III der VAC in Hanau sollen die Kapazitäten zur Herstellung rasch erstarrender Folien erweitert werden. Die Planungen zur Integration eines neuen Vacuum-Ofens sehen die Angliederung der Hallenkonstruktion an den Bestandsbau auf einer Länge von 32,4m und einer Breite von 21,6m vor.  

Fischer Stahlbau wickelt Planung, Fertigung und Montage der neuen Halle im Zeitraum September bis November 2011 ab.   

Um eine hohe Flexibilität bei der geplanten und zukünftigen Verlegung der Leitungen zu gewährleisten, werden die Achs-maße und das Dachtragwerk als Stahlfachwerkträger analog
zum Bestandsgebäude ausgelegt. Folgende Elemente waren mitzuplanen und zu integrieren:

 

  • Kranbahnträger für die 20 to Krananlage. 
  • Verbindungs- und eine Rohrbrücke, 
  • Bühne für Lüftungsgeräte, 
  • Fluchttreppe

Bauherr:

Vacuumschmelze GmbH & Co. KG

Planer:

braun + resler architekten, Bahnstraße 37, 64390 Erzhausen

Bauzeit: 20.10.2011 – 17.04.2012
Tonnage:           ca. 205 to
Glasfläche:  ca. 630 m²
Ort:   Hanau

Hanau

Top Company Open Company